Archive | Glosse

Im Weihnachtsrausch

Posted on 25 November 2012 by Dr. Volker Steude

Hurra-Hurra, der Weihnachtsmarkt ist wieder da.

Ein besonderes Highlight ist neben dem einen und anderem Leerstand wieder der fliegende Weihnachtsmann. Prima, lieber Marketing-Mann, ganz genau so muss es sein.

Und wie wird unsere Oberbürgermeisterin zur Eröffnung des traditionellen Weihnachtsmarktes ge- vielmehr verkleidet sein? Vielleicht als braves Engelein? Ottilie als Unschuldsengel am gleichen Glühweinstand, wo sie einst mit Ernst-Otto wankend stand und im Rauschzustand die Glühweinständer allesamt, prachtvoll und bestrickend fand..

Und welche Überraschungen hält der Bochumer Weihnachtsmarkt sonst noch so bereit? Da muss es doch noch was anderes geben, als beflügelte Mädchen, Glühweinlaune und Berauschtheit? Bestimmt werden wir Erzengel Gräfingholt seh´n, wie er am Bierstand kaum kann noch steh´n. Weniger standhaft dirigiert Steve hoffentlich nie wieder als Himmelsbote, ohne Taktstock und ohne eine einzige Note.
Aber was soll´s, kein Meister ist jemals vom Himmel gefallen. Außer die Bürger-Meisterin. Einmal fiel sie der Länge nach hin .. am Glühweinstand, weil in keiner Weise Halt sie fand.

Hildegard Grygierek

Comments (0)

Eine vorweihnachtliche Ra(s)thausgeschichte

Posted on 24 November 2012 by Dr. Volker Steude

Ottilie & der Geldmann

Ottilie, die Bürgermeisterin traut ihren Augen nicht. Während sie erfreut über die konstruktive Zusammenarbeit mit der Bezirksregierung in ihrem Rathaus-Zimmer sitzt und gemeinsam mit dem Kämmerer die letzten Schroben zählt, rauscht etwas an dem Fenster vorbei, das aussieht wie .. wie .. wie ihr geschätzter Mr. Goldmann.
„Herr Busch, ähm Manni, hast du gesehen was ich gesehen habe“, kommt es stockend und zugleich aufgeregt aus ihrem Mund. Herr Busch, völlig vertieft dabei die Geld-Münzen zu Türmchen aufzuschichten, zieht die Augenbrauen hoch und entgegnet: „Nein, Ottilie, habe ich nicht. Was hat sie denn gesehen, was sie so vom Hocker haut. Na-na, sie hat sich doch nicht heimlich einen zusammengebraut?“

Ottilie, die felsenfest an den Weihnachtsmann glaubt bzw. fest daran, den Weihnachtsmann gesehen zu haben, in Gestalt von Herrn Goldmann (oder umgekehrt) räuspert sich. „Also ich könnte meinen entleerten Geldschrank verwetten, drei volle Flaschen Rotwein und ein Six-Pack Weißwein, dass ich Volker, den .. ähm .. als Weihnachtsmann hab auf einem goldenen Schlitten mit einem Barscheck und weiße Rentiere vorbeigaloppieren sehen“. Herr Busch, der ebenfalls auf Rettung setzt bzw. prompt aufmerksam wird, setzt seinen Drehstuhl in Gang, Richtung Ottilie. Unauffällig versucht er mit der Nase eine Probe von Ottilies ausgehender Atem-Luft zu erhaschen und zieht diese sanft ein. Es riecht weder nachSchnaps noch nach Glühwein. Continue Reading

Comments (1)

Die Bochumer Stadtmusikanten

Posted on 24 November 2012 by Dr. Volker Steude

Vor vielen, vielen Jahren gab es eine winzige Gemeinde mit Namen Bochum.

Obwohl das Dorf so klein und mickerig war, fand eine Kapelle dort Unterschlupf und bei einigen Dorf-Ältesten sogar Anklang.
Vom Klang der Leiern beeindruckt, zeigte sich insbesondere die älteste der vier Bürgermeisterinnen, gerne auch mal neben ihren Ratgebern.

Eines Tages bat der Kapellmeister in seiner Ratlosigkeit um Rat und erbat wegen akuter Raumknappheit um eine Audienz beim Rat. Nicht etwa um mit seiner eingeübten Leier einen Lauten zu machen, sondern um die Interessen seiner Musikanten zu vertreten, die immer öfter wie Hund und Katze aufeinander losgingen.

Auch die Bürgermeisterin fand, dass das wäre ein Ding, dass man so nah aufeinanderhing. In ihrer Besonnenheit und mit Weitblick auf die musische Zukunft willigte sie in ein Kapellhaus ein, das da sollte nur für die Dorfkapelle sein. Gefeiert wurde die Zusage mit einer US-Gallone süffigen Wein, den sie über Kreuz, ähm, Cross sich flößten rein. Continue Reading

Comments (0)

Advertise Here

Photos from our Flickr stream

See all photos

Advertise Here

Facebook

BÄH-Bürger bei Facebook ........................................